Waldweg SchneeWinter Ems-Jade-KanalRathaus im Schnee
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Aktuelle Bauleitplanung

 

Bauleitplanung in der Ortschaft Dose

Neufassung der Innenbereichssatzung von Dose; Öffentliche Auslegung der Planungsunterlagen

Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Friedeburg hat in seiner Sitzung am 28.04.2021 die Neufassung der Innenbereichssatzung von Dose und in seiner Sitzung am 08.12.2021 die öffentliche Auslegung des Satzungsentwurfes einschließlich Begründung gemäß § 34 Abs. 6 in Verbindung mit § 13 Abs. 2 Nr. 2 und § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen.

 

Für den Bereich Langstraßer Weg / Am Spiekerkrog in Dose bestehen zwei getrennte Innen-bereichssatzungen. Diese legen die Grenze des im Zusammenhang bebauten Ortsteils fest und bieten die Möglichkeit, in Baugenehmigungsverfahren die Frage der Zugehörigkeit von Flächen zum Innen- und Außenbereich eindeutig zu klären. Die Gemeinde hat hier Nachver-dichtungspotenzial erkannt, welches im Interesse einer nachhaltigen und flächensparenden städtebaulichen Entwicklung nutzbar gemacht werden soll. Hierfür werden die bestehenden Satzungen in einer Neufassung zusammengeführt und sinnvolle Ergänzungen der vorhande-nen Bebauung einbezogen. Mit dem Inkrafttreten der Neufassung werden die alten Satzungen aufgehoben.

 

 

Der Entwurf der Innenbereichssatzung von Dose einschließlich Begründung liegt in der Zeit

 

vom 10. Januar 2022 bis zum 10. Februar 2022

 

im Rathaus in Friedeburg, Friedeburger Hauptstraße 96, 26446 Friedeburg, Zimmer 5, wäh-rend der Dienstzeiten von montags bis freitags von 8.30 bis 12.00 Uhr, montags von 14.00 bis 16.00 Uhr und donnerstags von 14.00 bis 17.00 Uhr, für jedermann zur Einsichtnahme aus. Ergänzend kann der Satzungsentwurf auch untenstehend abgerufen werden.

 

In der Begründung zur Innenbereichssatzung werden die Belange von Naturschutz und Land-schaftspflege behandelt und Aussagen zur Vermeidung und Verminderung von Eingriffen, zu Kompensationsmaßnahmen, zur FFH-Verträglichkeitsvorprüfung und zur artenschutzrechtli-chen Vorprüfung getroffen.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass während der Auslegungsfrist Stellungnahmen abgegeben werden können und dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschluss-fassung über die Innenbereichssatzung unberücksichtigt bleiben können.

 

 

 

Die Planungsunterlagen und Begründungen können über folgende Links aufgerufen werden:

 

Bekanntmachung Öffentlichkeitsbeteiligung Innenbereichssatzung Dose

Entwurf Begründung Innenbereichssatzung Dose

Entwurf Planzeichnung Innenbereichssatzung Dose

 

Bauleitplanung in der Ortschaft Marx

68. Änderung des Flächennutzungsplanes und Bebauungsplan Nr. 15 von Marx „Bör-gerhörn“; Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Friedeburg hat in seiner Sitzung am 08.12.2021 die Durchführung der Öffentlichkeitsbeteiligung zur 68. Änderung des Flächennutzungsplanes und Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 15 von Marx „Börgerhörn“ beschlossen.

 

Gegenstand der Planungen ist die Ausweisung eines Wohngebietes östlich der Marxer Haupt-straße und südlich der Gemeindestraße Börgerhörn in Marx.

 

Zur Bauleitplanung wurde ein Umweltbericht gefertigt, in dem Aussagen zur Berücksichtigung verschiedener Umweltschutzgüter (Luft/Klima/Lärm, Boden, Grundwasser und Oberflächen-gewässer, Biotopstrukturen und biologische Vielfalt, Landschaftsbild, Mensch, Sach- und Kul-turgüter), zur Vermeidung und Verminderung von Eingriffen (u.a. Schutzbereiche entlang der Wallhecken), zur Eingriffs-Ausgleichs-Bilanzierung, zu Kompensationsmaßnahmen und zur artenschutzrechtlichen Vorprüfung getroffen werden. Des Weiteren wurde ein biologischer Fachbeitrag über durchgeführte Brutvogel- und Fledermauskartierungen erstellt.
Ergänzende Stellungnahmen mit Umweltrelevanz aus dem bereits erfolgten frühzeitigen Be-teiligungsverfahren können während der Beteiligungsfrist im Rathaus eingesehen werden.

 

Die Entwürfe der 68. Änderung des Flächennutzungsplanes und des Bebauungsplanes Nr. 15 von Marx „Börgerhörn“ sowie die vorgenannten umweltrelevanten Informationen liegen mit den jeweiligen Entwurfsbegründungen in der Zeit

 

vom 10. Januar 2022 bis zum 10. Februar 2022

 

im Rathaus in 26446 Friedeburg, Friedeburger Hauptstraße 96, 26446 Friedeburg, Zimmer 5, während der Dienstzeiten von montags bis freitags von 08.30 bis 12.00 Uhr, montags von 14.00 bis 16.00 Uhr und donnerstags von 14.00 bis 17.00 Uhr, für jedermann zur Einsicht-nahme aus. Ergänzend können die zur Bauleitplanung vorliegenden Unterlagen auch untenstehend eingesehen werden.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass während der Auslegungsfrist Stellungnahmen abgegeben werden können und dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschluss-fassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben können.

 

 

Die Planungsunterlagen und Begründungen können unter folgenden Links aufgerufen werden:

 

68. Änderung des Flächennutzungsplanes und Bebauungsplan Nr. 15 von Marx „Börgerhörn“

Entwurf Planzeichnung Bebauungsplan Nr. 15 von Marx

Entwurf Planzeichnung 68. Änderung des Flächennutzungsplanes

Entwurf des gemeinsamen Umweltberichts

Entwurf Begründung Bebauungsplan Nr. 15 von Marx

Entwurf Begründung 68. Änderung des Flächennutzungsplanes

Biologischer Fachbeitrag

 

Bauleitplanung in der Ortschaft Friedeburg

72. Änderung des Flächennutzungsplanes und 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 18 von Friedeburg "Mickenbarg-Rußland"; Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Friedeburg hat in seiner Sitzung am 29.09.2021 die Durchführung der Öffentlichkeitsbeteiligung zur 72. Änderung des Flächennutzungsplanes und 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 18 von Friedeburg „Mickenbarg-Rußland“ beschlossen.

 

Gegenstand der Bauleitplanung ist die Umwandlung eines Dorfgebietes in Wohnbauflächen, um die Schaffung von Wohnraum in der Ortschaft Friedeburg zu fördern.

 

Es liegen folgende umweltbezogene Informationen vor:

 

Zur Bauleitplanung wurde ein Umweltbericht gefertigt, in dem Aussagen zur Berücksichtigung der verschiedenen Umweltschutzgüter (Luft/Klima/Lärm, Boden, Grundwasser und Oberflächengewässer, Pflanzen- und Tierwelt, Landschaftsbild, Mensch, Sach- und Kulturgüter), zur Vermeidung und Verminderung von Eingriffen, zur Eingriffs-Ausgleichs-Bilanzierung und zur artenschutzrechtlichen Vorprüfung getroffen werden. In der Begründung des Bebauungsplanentwurfes ist eine schalltechnische Betrachtung bezüglich der in der Umgebung befindlichen Misch- und Gewerbegebiete enthalten. Hinsichtlich der vorgesehenen Oberflächenentwässerung liegt ein Konzept inkl. Regenwasserrückhaltung vor. Zudem liegt ein Immissionsschutzgutachten vor, in dem die Auswirkungen geruchsemittierender Tierhaltungen in der Nachbarschaft auf das Plangebiet beurteilt werden.

 

Ergänzende Stellungnahmen mit Umweltrelevanz aus dem bereits erfolgten frühzeitigen Beteiligungsverfahren können während der Beteiligungsfrist im Rathaus eingesehen werden.

 

Die Entwürfe der 72. Änderung des Flächennutzungsplanes und der 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 18 von Friedeburg „Mickenbarg-Rußland“ sowie die vorgenannten umweltrelevanten Informationen liegen mit den jeweiligen Entwurfsbegründungen in der Zeit

 

vom 12. Oktober 2021 bis zum 12. November 2021

 

im Rathaus in 26446 Friedeburg, Friedeburger Hauptstraße 96, 26446 Friedeburg, Zimmer 20, während der Dienstzeiten von montags bis freitags von 08.30 bis 12.00 Uhr, montags von 14.00 bis 16.00 Uhr und donnerstags von 14.00 bis 17.00 Uhr, für jedermann zur Einsichtnahme aus.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass während der Auslegungsfrist Stellungnahmen abgegeben werden können und dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben können.

 

Die Planungsunterlagen, Begründungen und Gutachten können unter folgenden Links aufgerufen werden:

 

72. FNP-Änderung Friedeburg "Mickenbarg-Rußland" - Entwurf

Begründung 72. FNP-Änderung Friedeburg "Mickenbarg-Rußland" - Entwurf

3. Änderung B-Plan Nr. 18 Friedeburg "Mickenbarg-Rußland" - Entwurf

Begründung 3. Änderung B-Plan Nr. 18 Friedeburg "Mickenbarg-Rußland" - Entwurf

Gemeinsamer Umweltbericht Friedeburg "Mickenbarg-Rußland" - Entwurf

Immissionsschutzgutachten "Mickenbarg-Rußland"

Oberflächenentwässerungskonzept "Mickenbarg-Rußland"

Bauleitplanung in der Ortschaft Etzel

71. Änderung des Flächennutzungsplanes und Bebauungsplan Nr. 9 von Etzel

„Sondergebiet Seminarräume zum Barfusspark“; Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch

Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Friedeburg hat in seiner Sitzung am 29.09.2021 die Durchführung der Öffentlichkeitsbeteiligung zur 71. Änderung des Flächennutzungsplanes und des Bebauungsplanes Nr. 9 von Etzel „Sondergebiet Seminarräume zum Barfusspark“ beschlossen.

 

Die Gemeinde Friedeburg beabsichtigt mit dieser Bauleitplanung, die Anlegung eines Barfussparks und die Einrichtung von zugehörigen Seminarräumen in der Ortschaft Etzel planungsrechtlich abzusichern.

 

In der Begründung des Bebauungsplanentwurfes werden Aussagen zu raumordnerischen, landschaftsplanerischen und bergbaurechtlichen Belangen, zur Berücksichtigung der verschiedenen Umweltschutzgüter (Luft/Klima/Lärm, Boden, Grundwasser und Oberflächengewässer, Pflanzen- und Tierwelt, Landschaftsbild, Mensch, Sach- und Kulturgüter), zum Artenschutz (Fledermäuse, Brutvögel) und den Umgang mit bestehenden Wallheckenstrukturen getroffen. Ferner werden Aussagen zur naturschutzfachlichen Eingriffsbilanzierung und zu einer erforderlichen Kompensationsfläche getroffen.

 

Ergänzende Stellungnahmen mit Umweltrelevanz aus dem bereits erfolgten frühzeitigen Beteiligungsverfahren können während der Beteiligungsfrist im Rathaus eingesehen werden.

 

Die Entwürfe der 71. Änderung des Flächennutzungsplanes und des Bebauungsplanes Nr. 9 von Etzel „Sondergebiet Seminarräume zum Barfusspark“ sowie die vorgenannten umweltrelevanten Informationen liegen mit den jeweiligen Entwurfsbegründungen in der Zeit

 

vom 12. Oktober 2021 bis zum 12. November 2021

 

im Rathaus in 26446 Friedeburg, Friedeburger Hauptstraße 96, 26446 Friedeburg, Zimmer 20, während der Dienstzeiten von montags bis freitags von 08.30 bis 12.00 Uhr, montags von 14.00 bis 16.00 Uhr und donnerstags von 14.00 bis 17.00 Uhr, für jedermann zur Einsichtnahme aus.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass während der Auslegungsfrist Stellungnahmen abgegeben werden können und dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben können.

 

Die Planungsunterlagen und die Begründungen können unter folgenden Links aufgerufen werden:

 

71. FNP-Änderung Etzel "Sondergebiet Seminarräume zum Barfusspark" - Entwurf

Begründung zur 71. FNP-Änderung Etzel "Sondergebiet Seminarräume zum Barfusspark" - Entwurf

B-Plan Nr. 9 Etzel "Sondergebiet Seminarräume zum Barfusspark" -Entwurf

Begründung zum B-Plan Nr. 9 Etzel "Sondergebiet Seminarräume zum Barfusspark" - Entwurf

 

Bauleitplanung in der Ortschaft Wiesedermeer

2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1 von Wiesedermeer

2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 3 von Wiesedermeer "Eichenring"

a) Aufstellungsbeschlüsse

b) Öffentlichkeitsbeteiligungen gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Friedeburg hat in seiner Sitzung am 23.09.2020 den Aufstellungsbeschluss zur 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1 von Wiesedermeer und in seiner Sitzung am 29.09.2021 den Aufstellungsbeschluss zur 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 3 von Wiesedermeer „Eichenring“ gefasst. In selbigen Sitzungen wurden auch die Beschlüsse zur Durchführung der Öffentlichkeitsbeteiligungen gefasst.

 

Gegenstand der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1 von Wiesedermeer ist die Umwandlung einer gewerblichen Fläche in eine Gemeinbedarfsfläche, um die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Anlegung eines Naturerlebnisparks zu schaffen. Hierdurch wird der in der Nähe befindliche Kinderspielplatz entbehrlich, welcher mit der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 3 von Wiesedermeer „Eichenring“ einer Wohnbebauung zugeführt werden soll.

Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Friedeburg hat in seiner Sitzung am 23.09.2020 den Aufstellungsbeschluss zur 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1 von Wiesedermeer und in seiner Sitzung am 29.09.2021 den Aufstellungsbeschluss zur 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 3 von Wiesedermeer „Eichenring“ gefasst. In selbigen Sitzungen wurden auch die Beschlüsse zur Durchführung der Öffentlichkeitsbeteiligungen gefasst.

 

Gegenstand der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1 von Wiesedermeer ist die Umwandlung einer gewerblichen Fläche in eine Gemeinbedarfsfläche, um die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Anlegung eines Naturerlebnisparks zu schaffen. Hierdurch wird der in der Nähe befindliche Kinderspielplatz entbehrlich, welcher mit der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 3 von Wiesedermeer „Eichenring“ einer Wohnbebauung zugeführt werden soll.

 

Die o.a. Bebauungspläne werden im beschleunigten Verfahren gemäß § 13 a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung gemäß § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Der Flächennutzungsplan wird im Rahmen dieser Bauleitplanverfahren gemäß § 13 a Abs. 2 Nr. 2 BauGB berichtigt.

 

Die Entwürfe der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1 von Wiesedermeer und der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 3 von Wiesedermeer „Eichenring“ liegen mit den jeweiligen Entwurfsbegründungen in der Zeit

 

vom 12. Oktober 2021 bis zum 12. November 2021

 

im Rathaus in 26446 Friedeburg, Friedeburger Hauptstraße 96, 26446 Friedeburg, Zimmer 20, während der Dienstzeiten von montags bis freitags von 08.30 bis 12.00 Uhr, montags von 14.00 bis 16.00 Uhr und donnerstags von 14.00 bis 17.00 Uhr, für jedermann zur Einsichtnahme aus.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass während der Auslegungsfrist Stellungnahmen abgegeben werden können und dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben können.

 

Die Planungsunterlagen und die Begründungen können unter folgenden Links aufgerufen werden:

 

2. Änderung B-Plan Nr. 1 Wiesedermeer - Entwurf

Begründung 2. Änderung B-Plan Nr. 1 Wiesedermeer - Entwurf

2. Änderung B-Plan Nr. 3 Wiesedermeer "Eichenring" - Entwurf

Begründung 2. Änderung B-Plan Nr. 3 Wiesedermeer "Eichenring" - Entwurf

Konzept Naturerlebnispark - Entwurf

 

 

 

Formulare

Termine online

Telefonzentrale

+49 4465 806 0

Kontakt